K3V-Energy-ppt
22.01.2016
BIK-Highlights des Jahres 2015

Zum Jahresstart 2016 informiert B.I.K. zu einigen unternehmerischen Highlights in 2015, die auch in 2016 wirken.

Das stetige unternehmerische Engagement in Qualität, Zuverlässigkeit gepaart mit fachkundigen Kompetenzen trug auch im Jahr 2015, dem „Fotojahr für die Gasverteilnetze“, „Früchte“, in Form von Auftragserweiterungen bei Bestandskunden sowie bei einer Vielzahl von Neukunden für das System K3V Energiewirtschaft und der umfangreichen Dienstleistungsangebote der B.I.K. Anlagentechnik GmbH.
Gleichzeitig stiegen die Anfragen für den Energiebereich Strom – im Zuge des „Fotojahres Strom in 2016“:

Unteranderem hat sich die B.I.K. erfolgreich gegen zahlreiche Mitbewerber bei der europaweiten Ausschreibung für das Betriebsmittelinformations- und Instandhaltungssystem (BIS/IPS) der Bonn-Netz GmbH durchgesetzt. Der Projektstart ist im Februar 2016.

Auch im Nachbarstaat Österreich hat sich B.I.K. erfolgreich etabliert und die eww ag in Wels von der Leistungsfähigkeit des Systems K3V im Ausschreibungsverfahren überzeugt. Der Projektstart ist ebenfalls im Februar.

Die OsthessenNetz GmbH aus Fulda sowie die Energieversorgung Lohr Karlstadt haben aufgrund der guten Erfahrungen, das Softwaresystem K3V umfassend für alle technischen Anwendungen erweitert.

Die Teutoburger Energie Netzwerk eG, die Stadtwerke Stade GmbH, die Stadtwerke Neuruppin GmbH sowie die Versorgungsbetriebe Hann. Münden GmbH und die Versorgungsbetriebe Bordesholm GmbH sind von dem Softwarekonzept „K3V“ in Kombination mit der technischen Betreuung durch B.I.K. überzeugt und sind seit 2015 weitere Mitglieder der K3V-Anwendergemeinschaft.

Bei den Städtischen Werken Netz+Service GmbH in Kassel sind weitere funktionale Anwendungen in K3V integriert worden. Mit dem Hausanschlusskontroll- und Zählerwechselprozess ist hier eine sehr hohe Ausbaustufe erreicht. Dies war auch ein Grund dafür, dass die Verantwortlichen der Städtische Werke AG sich für K3V im Bereich Contracting entschieden haben.

Das Anfang 2015 gestartete Projekt bei der Energieversorgung Halle Netz GmbH ist planmäßig fortgeschritten, sodass seit Ende des letzten Jahres im gesamten Netzgebiet die Prozesse für den Gaszählerwechsel, die Gaszählerablesung und die Kontrolle der Hausanschlüsse mit K3V geplant, überwacht, gesteuert sowie mobil bearbeitet werden.

Bei den 2015 begonnenen K3V-Projekten im Auftrag der Stadtwerke – Altmärkische Gas-, Wasser- und Elektrizitätswerke GmbH Stendal und der Erdgasversorgungsgesellschaft Thüringen-Sachsen mbH (EVG) sind sowohl die Aufnahmen als auch die Dokumentation der GDRM-Anlagen in 2015 gestartet. Der Abschluss dieser Arbeiten inklusive der Integration in K3V in Verbindung mit der anschließenden Aktivierung der K3V-Instandhaltungsprozesse wird planmäßig bis Mitte 2016 umgesetzt.

zurück zum Nachrichtenportal